Werner Spies erhält den Carlo-Schmid-Preis 2010

Veröffentlicht am 18.06.2010 in Ankündigungen

Der Vorsitzende der Carlo-Schmid-Stiftung, der langjährige Esslinger Bundestagsabgeordnete und ehemalige Parl. Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Siegmar Mosdorf, hat bekannt gegeben, dass der diesjährige Carlo-Schmid-Preis an den Kunsthistoriker Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Werner Spies verliehen wird.

Die Carlo-Schmid-Stiftung, die mit ihren regelmäßigen Preisverleihungen an das Lebenswerk von Carlo Schmid erinnert, hat in den letzten Jahren den Carlo-Schmid-Preis unter anderem an folgende Persönlichkeiten und Institutionen vergeben: an den Bundeskanzler a.D. Helmut Schmidt, den ehemaligen Präsidenten der Europäischen Kommission Jacques Delors, den deutsch-französischen Fernsehsender ARTE, das deutsch-französische und das deutschpolnische Jugendwerk und zuletzt 2008 an den früheren Bundesaußenminister Hans-Dietrich
Genscher.

In diesem Jahr hat sich die Stiftung für Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Werner Spies entschieden, um damit „seine besonderen Verdienste um das deutsch-französische Kulturverhältnis“ zu würdigen. In Begründung der Stiftung heißt es: „Wir wollen mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Werner Spies jemanden auszeichnen, der im Sinne von Carlo Schmid als Intellektueller in besonderer Weise einen Beitrag zur deutsch-französischen Verständigung geleistet hat. Wir wollen damit einen besonderen Aspekt der Biografie Carlo Schmids betonen. Er ist der einzige Nachkriegspolitiker in Deutschland, der den Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main erhalten hat. Seine besonderen Leistungen im gegenseitigen Verstehen der Alltags- und der Hochkultur zwischen Deutschland und Frankreich soll auch durch die diesjährige Preisverleihung an Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Werner Spies hervorgehoben werden.“

Die Stiftung hat den Zweck, das demokratische Staatswesen in der Bundesrepublik Deutschland zu fördern. Im Rahmen dieses Stiftungszwecks ist vorgesehen, Personen, Gruppen oder Organisationen, die durch ihr Lebenswerk oder Publikationen, Aktionen oder Handlungen einen Beitrag zur Erhaltung oder Weiterentwicklung des demokratischen Rechtsstaats, des Sozialstaats und der liberalen politischen Kultur in und außerhalb Baden-Württembergs sowie zur europäischen Verständigung im Sinne der liberal-humanistischen Tradition Carlo-Schmids geleistet haben, auszuzeichnen.

„Carlo Schmid war einer der Großen der Nachkriegszeit, der das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland mitformuliert und sich große Verdienste um die deutschfranzösischen Beziehungen erworben hat. Zugleich steht Carlo Schmid für den außerordentlichen Typus eines umfassend gebildeten Politikers, der in der liberalhumanistischen Tradition steht und ein tiefes ausgleichendes kulturhistorisches Selbstverständnis von Europa hatte“, sagte der Vorsitzende der Carlo-Schmid-Stiftung Siegmar Mosdorf.

Die Preisverleihung findet am 27. Juni 2010 um 11.00 Uhr im Rittersaal des Mannheimer Schlosses statt. Carlo Schmid hatte viele Jahrzehnte seinen Wahlkreis in der Stadt Mannheim. Laudator auf den Preisträger wird der Drehbuchautor und Filmemacher Volker Schlöndorff sein. Außerdem wird bei dieser Gelegenheit der Oberbürgermeister der Stadt Mannheim Dr. Peter Kurz sprechen.

 

Homepage SPD Baden-Württemberg

Kalender

Alle Termine öffnen.

12.12.2017, 19:00 Uhr SPD-Kreisstammtisch Kaiserstuhl - Tuniberg - March
Wir treffen uns in ungezwungener Atmosphäre und diskutieren über alle Felder der Politik, die uns gerade …